Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

DIE LINKE. Oberberg

Kreisvorstand der Linken Oberberg nominiert Kandidaten für die Landtagswahl 2022

In seiner letzten Sitzung hat der Kreisvorstand der oberbergischen Linken Marko Wegner und Jan Köstering
als Direktkandidaten für die Landtagswahl 2022 nominiert. Die entscheidende Aufstellungsversammlung
findet am 02.10.2021 in Gummersbach statt.
Dazu sagt Kreissprecherin Heidi Mehlhorn: „Wir sind froh, dass wir mit diesen zwei sehr erfahrenen
Wahlkämpfern in die Landtagswahl ziehen können. Unser Ziel muss es sein, dass die Linke wieder im
Landtag NRW vertreten ist. Ein starkes Ergebnis im Oberbergischen kann da nur helfen.“
So soll der Wiehler Marko Wegner Die Linke im Nord-Kreis vertreten. Wegner, der bereits 2017 bei der
Landtagswahl in Düren kandidierte, ist seit 2019 in seine oberbergische Heimat zurückgekehrt und als
sachkundiger Bürger im Bauausschuss der Stadt Wiehl kommunalpolitisch tätig. „Umwelt und bezahlbarer
Wohnraum schließen sich gegenseitig nicht aus. Sie sind vielmehr elementare Faktoren unseres friedlichen
und sozialen Miteinanders. Beruflich bin ich immer wieder mit den Grenzen des Machbaren konfrontiert und
fordere bessere Bedingungen für alle in der Pflege Beschäftigten, damit die Pflege wieder in einer
menschlichen und würdevollen Atmosphäre stattfindet. Nur mit einer starken Linken kann dem
Pflegenotstand entgegen gewirkt werden“, führt Wegner als Motivation für seine Kandidatur an.
Im Süd-Kreis soll Kreissprecher Jan Köstering für Die Linke antreten. Köstering ist seit 2020 Mitglied des
Oberbergischen Kreistages sowie des Gemeinderates Nümbrecht. „Die vergangenen fünf Jahre unter der
schwarz-gelben Regierung haben das Land tief gespalten. NRW ist so verschuldet wie noch nie, mehr als
jedes dritte Kind wächst in Armut auf und Laschet zerstört im Interesse der Kohle-Lobby die Umwelt. Hinzu
kommen ein restriktives Polizeigesetz, ein »Versammlungsverhinderungsgesetz« sowie die rechtswidrige
Räumung des Hambacher Forstes, die ein Menschenleben kostete“, benennt Jan Köstering seine Kritik an
der Landesregierung. „Nie wurde eine starke Linke im Landtag mehr gebraucht“, so Köstering abschließend.

Daten der Kandidaten:

Marko Wegner (WK 23 – OBK I) Jan Köstering (WK 24 – OBK II)
• geboren am 19.02.1967 in Mühldorf am Inn
• Alltagsbegleiter im Sozialen Dienst
• 2017 Direktkandidat im WK 12 Düren II –
Euskirchen II
• geboren am 22.10.1997 in Ratingen
• Student
• seit 2018 Kreissprecher der Linken Oberberg
• seit 2020 Mitglied im Kreistag Oberberg und
Gemeinderat Nümbrecht